Alle Beiträge von IKT Admin

Erstorientierungskurse bei der VHS Tübingen

Ab 22.02.2022 wird die vhs Tübingen zwei Erstorientierungskurse (Di, Mi, Do
von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr)
anbieten. Die Kurse haben jeweils 300 Unterrichtseinheiten.

Die Erstorientierungskurse richten sich primär an Asylbewerberinnen und -bewerber, die weder aus einem Land mit hoher Anerkennungsquote (gute Bleibeperspektive) noch aus einem sicheren Herkunftsland stammen.

Sind darüber hinaus Plätze frei, können auch Asylbewerberinnen und -bewerber mit guter Bleibeperspektive einen Erstorientierungskurs besuchen, vorausgesetzt die Teilnahme an einem Integrationskurs ist (noch) nicht möglich.

Schulpflichtige Personen können nicht an den Erstorientierungskursen teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Kurse basieren auf dem Konzept „Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber“. Folgende Themengebiete werden behandelt:

  • Alltag in Deutschland
  • Arbeit
  • Einkaufen
  • Gesundheit/Medizinische Versorgung
  • Kindergarten/Schule
  • Mediennutzung in Deutschland
  • Orientierung vor Ort/Verkehr/Mobilität
  • Sitten und Gebräuche in Deutschland/Lokale Besonderheiten
  • Sprechen über sich und andere Personen/Soziale Kontakte
  • Wohnen
  • Werte und Zusammenleben

Weitere Infos unter

Susanne Christel
vhs Tübingen
Katharinenstr. 18
72072 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071-5603-39
interkultur@vhs-tuebingen.de

Thementisch Vielfalt: Videokonferenz am 16.12.2021 ab 17 Uhr

Der Freundeskreis Asyl Ammerbuch könnte bald besser in die Ehrenamtsstrukturen der Gemeinde eingebunden werden. Am 16.12. soll im Projekt „Ammerbuch Aktiv – Vielfalt verbindet“ ein neuer Thementisch Vielfalt starten, der sich auch dem Thema „Ehrenamt und Geflüchtete“ widmen wird. Wir hoffen, mit der bewährten hauptamtlichen Unterstützung durch Frau Grgic-Prengel und Frau Lemeunier eine bessere Unterstützung für unseren Freundeskreis zu erreichen. Dies gilt in erster Linie bei der Begleitung neu angekommener Flüchtlinge, aber auch bei der Kommunikation mit den Ämtern und bei der Planung und Durchführung von Aktionen.

Wer mitmachen möchte, melde sich bitte per E-Mail unter L.Grgic-Prengel@ammerbuch.de oder unter freundeskreisasyl@web.de an und kann dann nach Erhalt der Zugangsdaten am Donnerstag, 16.12.2021 ab 17 Uhr an einer Videokonferenz teilnehmen. Diese wird mit dem von der Gemeinde verwendeten Programm Webex durchgeführt. Es möchte zwar eine App auf dem PC installieren, es soll aber auch ohne gehen. Leider können wir uns wegen der Pandemie noch nicht persönlich treffen.

Weitere Informationen gibt es im Anhang, im Amtsblatt unter der Rubrik „Ammerbuch Aktiv – Vielfalt verbindet“ oder unter www.ammerbuch-aktiv.de.

Folgende Tagesordnung ist geplant:

  • Begrüßung & Vorstellungsrunde
  • Bericht Freundeskreis Asyl
  • Bericht Landratsamt
  • Vorstellung eines Leitbildes für den Thementisch
  • In welchen Bereichen macht ein ehrenamtlicher Einsatz Sinn, wo liegen die Grenzen?
  • Ideen für konkrete Projekte

Je mehr Leute bei der Konferenz mitmachen, umso besser wird unsere Position in der Gemeinde.

Neue Zuständigkeiten im Integrationsmanagement

Die IntegrationsmanagerInnen des Landkreises bieten Geflüchteten allgemeine Sozialberatung in allen Lebenslagen und fördern den individuellen Integrationsprozess.

Für Altingen und Breitenholz ist Steffen Müller zuständig. Er ist unter 07071-207-6114 und mobil bzw. per Signal unter 0151-11174737 erreichbar.

Für Entringen, Pfäffingen, Poltringen und Reusten ist kommissarisch Franziska Rilling zuständig. Sie ist unter 07071-207-6141 und mobil bzw. per Signal unter 0171–7583672 erreichbar.

Treffen kann man sie nach Voranmeldung in der Rollengasse 10 in Entringen oder im Landratsamt.

Wir wünschen Frau Rilling ein gutes Ankommen in Ammerbuch und eine erfolgreiche Arbeit bei der Integration.

interkulturelles Fortbildungsangebot „Lernen von Geflüchteten“

Sehr geehrte Damen und Herren,

für unser interkulturelles Fortbildungsangebot „Lernen von Geflüchteten„, das wahrscheinlich am 18.-22.10 als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden wird (wenn die Umstände es zulassen, ansonsten als Online-Veranstaltung) nehmen wir ab heute wieder Nominierungen geeigneterGeflüchteter mit abgeschlossenem geisteswissenschaftlichen Studium (oder vergleichbarer Qualifikation) entgegen. Wie in den Vorjahren werden Studierende des Vertiefungsbereichs „Zuwanderung & Integration“ zusammen mitGeflüchteten unterschiedlicher Herkunftsländer eine Woche im Schwarzwald intensiv über „Sitten, Normen, Werte, Verwaltung & Kultur“ diskutieren und praktisches interkulturelles Teambuilding erleben.

Voraussetzungen sind eine fortgeschrittene Sprachkompetenz (Deutsch mindestens B1) und die Bereitschaft/Fähigkeit, einen bebilderten Kurzvortrag über die eigene Heimat-Kultur vorzubereiten und zu präsentieren.

Die internationalen Teilnehmenden erhalten freie Unterkunft, Verpflegung & Anreise; für den vorbereiteten Impuls-Beitrag wird ein kleinen Honorar gezahlt. Zudem erhalten sie ein HVF-Zertifikat.

Wenn Ihnen aus Erst- & Folgeunterkünften oder der Integrationsarbeit geeignete „Highpotentials“ (die sich konstruktiv-kritisch zu Fragen der eigenen und der deutschen Kultur artikulieren können; wir ermuntern insbesondere auch immer Frauen zur Teilnahme!) bekannt sind, bitten wir Sie, mit uns in Kontakt zu treten (Name, Herkunftsland, Gender, Sprachniveau, berufl. Hintergrund, Kontaktmöglichkeit).

Nach einer Auswahl der Teilnehmenden  übermitteln wir diesen dann noch spezifische Informationen; im Oktober werden dann zudem Studierende der HVF persönlichen Kontakt mit den Geflüchtetenaufnehmen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Christian Majer & Prof. Dr. Alexander Loch

Moria-Ausstellung in Herrenberg am 3.-4.7.2021

Hallo zusammen,

am 3./4. Juli 2021 präsentieren wir in Kooperation mit der evangelischen Erwachsenenbildung, dem Bündnis Herrenberg bleibt bunt, dem Verein Flüchtlinge und dem Jugendhaus Herrenberg Bilder der Fotografin und Aktivistin ALEA HORST in der Spitalkirche.

Mit ihren fotografischen Dokumenten gibt sie den Menschen im Elendslager „MORIA“ eine Stimme und zeigt, dass die Asylsuchenden trotz widrigster Umstände ihre Würde behalten haben.

Ergänzt werden die Bilder durch Textdokumente.

Auch Bewohner*innen des Lagers „Kara Tepe“, auch „Moria 2″genannt, kommen in einer kurzen Videodokumentation der SEEBRÜCKE zu Wort.
Sie berichten von den katastrophalen Zuständen im Camp.

Hier sind Links zu Informationen zur Ausstellung und das Ausstellungsplakat.


Herzliche Grüße

Brigid Hirneise von der Seebrücke Kreis Böblingen

Unsere Integrationsmanager

Bettina Reyes Tinoco

für Entringen und Breitenholz
Telefonnummer: 07071 207-6191
Mobiltelefon: 0151 11174065 (auch mit Signal-Messenger)
B.ReyesTinoco(@)kreis-tuebingen.de
Sprechzeiten nach Vereinbarung
Rollengasse 10, Entringen

Steffen Müller

für Altingen, Pfäffingen, Poltringen und Reusten
Telefonnummer: 07071 207-6114
Mobiltelefon: 0151 1117 4737 (auch mit Signal-Messenger)
S.Mueller2(@)kreis-tuebingen.de
Sprechzeiten nach Vereinbarung
Schwedenstr. 21, Altingen
Rollengasse 10, Entringen